PachthäuserBerlin

Selbstverwaltet Leben?

 

Gartenhaus e.V. Lottumstrasse - Lottumhonig Bienen auf dem Dach

........

Bienen auf dem Dach Bisher haben zwei Bienenvölker eines zertifizierten Imkers auf unserem Dach ihr zu Hause gefunden. Zwei Königinnen und ca. 120.000 Bienen sind nun auch Kiezbewohner. Charakteristisch für diese Bienen aus der Linie Buckfast ist ihr nicht aggressives Auftreten und Interagieren mit den Menschen. Für beide Bienenvölker ist ein Gesundheitsschein vorhanden; sie sind wohlauf und glücklich. Daraus ergibt sich eine sinnvolle Partizipation für eine grüne, ökologische Stadt. Die Bienen sind als Bestäuber in erheblichem Maße für den Erhalt und die Fortpflanzung der Pflanzenwelt verantwortlich. Wir organisieren Infoveranstaltungen in Form von Kaffeekränzchen über das spannende Thema „Bienen“. Der Andrang ist jedes Mal überraschend riesig; es kommen sehr viele neugierige Menschen aus der Nachbarschaft. Der Imker Marco Kerber beantwortet die große Anzahl an Fragen der Nachbar*innen, informiert über das Bien, das Lebenssystem der Bienen, Honigproduktion und den fachgerechten Umgang mit den Bienen. Samenmischungen werden verteilt, für eine insektenfreundliche Umwelt. Natürlich haben wir im Gartenhaus e.V. bienenfreundliche Pflanzen und Blumen in unserem Garten und auf den Balkonen. Angebot Lottumhonig Unsere Dachbienen waren über den Sommer fleißig und produzierten insgesamt 70 Kilogramm Honig. „Stadthonig“ ist in vielerlei Hinsicht gesünder als „Landhonig“. In Gegensatz zu ländlichen Regionen gibt es in der Stadt keine Monokulturen, sondern eine vielfältige Auswahl an unterschiedlichen Blüten, was ein kontinuierliches Angebot an Nektar sichert. Außerdem findet kein großflächiger Einsatz von Pestiziden statt. Am Ende dieses Sommers fand in unserem Garten die Verkostung und der Verkauf des „Lottumhonigs Lottumstraße“ statt. Der Imker organisiert den Verkauf zum Selbstkostenpreis. So treffen sich alle interessierten Nachbar*innen in unserem Garten und haben Zugang zu einem (sehr) lokalen, umweltfreundlichen Lebensmittel. Ein Highlight ist dabei der direkte Kontakt zum Imker, da er auf alle Fragen eine Antwort hat (wie, wann, und warum produzieren Bienen Honig?). Zentrales Thema ist die Sensibilisierung für Bienen, warum sie so wichtig sind und wie man sie unterstützen kann (z.B. mit bienenfreundlichen Pflanzen in Innenhöfen, auf dem Balkon). Beim Honig-Nachmittag in diesem Jahr (September 2019) wurden über 50 Gläser schnell verkauft. Das Interesse im Kiez ist definitiv sehr groß!